LOGIN
  SEARCH
  

PORTUGUESE CHARTS 
ARCHIVE 
SEARCH 
FORUM
Welcome to portuguesecharts.com
Certificados Portugueses
Anedotas portuguesas - best of
Musica Portuguesa
carpenters


 
HOMEFORUMCONTACT

NEMO - THE CODE (SONG)
Label:Universal
Year:2024
Music/Lyrics:Nemo Mettler
Linda Dale
Benjamin Alasu
Lasse Midtsian Nymann
Producer:Tom Oehler
Nemo [CH]
Benjamin Alasu
Wojciech Kostrzewa
Nylan
World wide:
ch  Peak: 1 / weeks: 11
de  Peak: 14 / weeks: 3
at  Peak: 2 / weeks: 3
fr  Peak: 92 / weeks: 2
nl  Peak: 13 / weeks: 4
be  Peak: 15 / weeks: 3 (Vl)
  Peak: 49 / weeks: 1 (Wa)
se  Peak: 5 / weeks: 4
fi  Peak: 5 / weeks: 4
no  Peak: 13 / weeks: 2
it  Peak: 61 / weeks: 1
es  Peak: 40 / weeks: 2

Digital
Better Now 24UMGIM14134



Digital
Better Now 24UMGIM37847



Digital
Better Now 24UMGIM33527


TRACKS
29/02/2024
Digital Better Now 24UMGIM14134 (UMG)
1. The Code
3:00
   
26/04/2024
Digital Better Now 24UMGIM37847 (UMG)
1. Nemo, Felix Jaehn - The Code (Felix Jaehn Remix)
3:18
   
10/05/2024
Digital Better Now 24UMGIM33527 (UMG)
1. Nemo, Sinfonie Orchester Biel Solothurn - The Code (Orchestral Version)
3:07
   

20/2024: N 28.
21/2024: 76.
AVAILABLE ON FOLLOWING MEDIA
VersionLengthTitleLabel
Number
Format
Medium
Date
3:00The CodeBetter Now
24UMGIM14134
Single
Digital
29/02/2024
3:01Eurovision Song Contest - Malmö 2024Universal
6512093
Compilation
CD
19/04/2024
Felix Jaehn Remix3:18The CodeBetter Now
24UMGIM37847
Single
Digital
26/04/2024
Orchestral Version3:07The CodeBetter Now
24UMGIM33527
Single
Digital
10/05/2024
MUSIC DIRECTORY
NemoNemo: Discography / Become a fan
SONGS BY NEMO
365
5i uf de Uhr
Be Like You
Blockbuster
Bundesrat
Certified Pop Queen
Chleiderchäschtli (Nemo und KT Gorique)
Crush uf di
Dance With Me (Not Nemo)
Du
F*ck Love (Nemo & Anthony De La Torre)
Fading Away
Girl us mire City
Grund
Hailey (Chelan & Not Nemo)
Himalaya
Iri Ouge
Jazz i mir
Ke Bock
Kunstwärch
Legend (Stress feat. Nemo)
Lonely Af
Messing With My Mind
Niemer
Own Shit
Punkt
Rapsology
Sheriff (Visu feat. Nemo)
Singer (Dodo feat. Nemo)
The Code
The Code (Orchestral Version) (Nemo x Sinfonie Orchester Biel Solothurn)
This Body
Usserirdisch
Video Games (Not Nemo)
What A Day
ALBUMS BY NEMO
Momänt-Kids EP
Nemos Clownfisch
Whatever Feels Right
 
REVIEWS
Average points: 4.08 (Reviews: 95)
*****
"Combining rap and opera should never work so well.<br>What AN ABSOLUTE BANGER!!<br><br>Swiss delegation: So what musical genre are we going for this year?<br>Nemo: Yes.<br><br>i've never been this excited for a eurovision song. not even my own."<br><br>(YT-Kommentare; der dritte übrigens von einer der letztjährigen Teilnehmerinnen aus Österreich)<br><br>Ja, mit den Pausen und den wilden Stimmungswechseln - Nemo, das "Musiktalent" (!), verleugnet auch seine Rap-Wurzeln nicht - ist das tatsächlich ein typischer und erfolgversprechender ESC-Song (wiederum aus einem "Songwriting-Camp" der Suisa). Vielleicht sogar der kalkulierteste, den die Schweiz je hatte. Nemos Auftreten als non-binäres Gesamtkunstwerk schadet natürlich auch nicht.<br>Eigentlich ist mir das ZU theatralisch, aber ich gebe hier mal einen Vertrauensvorschuss: Wenn man in den nächsten Wochen mit dem Song bombardiert werden wird (bevor direkt nach dem Wettbewerb der Hype abrupt beendet ist), geht er mir sicher noch ins Ohr ...<br><br>Nachtrag: <br>Das ist und bleibt kein Song, den ich mir öfters anhöre, aber unter Berücksichtigung der Bühnenshow und der Tatsache, dass es letztlich, wie vorausgesehen, das perfekte ESC-Gesamtwerk war und mit einem historischen Schweizer Sieg gekrönt wurde, kann ich mit der Note raufgehen.
Last edited: 06.06.2024 20:38
****
Knapp ok. Bin ja mal gespannt, wie der abschneiden wird.
*****
Auch wenn hier schon etwas dick aufgetragen wird, gefällt mir der Song doch auf Anhieb sehr gut. Ich habe auch das Gefühl, dass damit einer vergleichsweise erfolgreichen Teilnahme eigentlich nichts im Wege stehen sollte... aber das weiss man ja nie so genau. Bin gespannt!
****
Für mich ein Musical-Song der am ESC aber bestens funktionieren könnte. 3+<br><br>Edit: Bereits Ende Februar gab ich dem Song gute Chancen und mittlerweile catcht mich der Song auch mehr; 4*.
Last edited: 20.05.2024 20:43
*****
Und ob dieser Code funktionieren wird ...... da bin ich mir ziemlich sicher. Ich finde das Stück total crazy aber auch total cool.
*****
Dieser Titel wird die Schweiz am ESC 2024 vertreten.<br><br>Nemo Mettler geboren in Biel spielt schon als kleines Kind Geige, Klavier und Schlagzeug. Im Alter von 13 bewirbt sich Nemo aufgrund eines Zeitungsinserats für eine Rolle im Erfolgsmusical «Ich war noch niemals in New York» und wurde so für ein Jahr fixer Bestandteil des Ensembles. 2016 wird Nemo im Rap-Genre über Nacht in der Schweiz berühmt, als der Auftritt beim SRF Bounce Cypher (damals noch SRF Virus Cypher) in den sozialen Medien viral geht.<br><br>Der Track verbindet Rap, Drum'n'Bass und Oper. Ein Stück, das durch die Einzigartigkeit zeitlos erscheint und in Erinnerung bleibt. Dieser Titel ist kein leichter Radiopop, da hängt also vieles auch von der Show ab. In ‹The Code› geht es um die Reise, die mit der Realisation begann, dass Nemo weder ein Mann noch eine Frau ist.
****
Instrumental klingts super. Die Vocals hingegen sind schrecklich.<br><br>Das Schweizer Bohemian Rhapsody 2024.
******
Switzerland - 12 points!
Last edited: 12.05.2024 16:28
**
Bombastischer Sound und schriller Gesang: klingt grässlich, könnte am ESC funktionieren.
******
Das Ding muss wohl noch etwas reifen, aber eine erste Hörprobe ist doch schon einmal ein Versprechen. Sowas ist ja eigentlich prädestiniert, um beim Song Contest zu begeistern.<br><br>Nachdem ich damals bereits den Erfolg von Céline Dion miterlebt habe, ist Nemos Triumph in Malmö schon eine ganz spezielle Angelegenheit. Nach langen 36 Jahren geht die ESC-Trophy endlich wieder in die Schweiz, was gleichbedeutend mit der Organisation des nächstjährigen Wettbewerbs in unserem Land ist. Der Sieg ist letztendlich logisch und hochverdient, auch wenn er vor allem dem überragenden Abschneiden bei den Jurys zu verdanken war. In der Kombination aller Kriterien (Songwriting, Gesang, Performance, Bühnenbild und Persönlichkeit) war Nemo schlicht eine Klasse für sich. Und das beste ist: Man kann den Beitrag immer und immer wieder anhören und -schauen, er verleidet nie und ist scheinbar unvergänglich. (20/05/24)<br><br>Nemo, you broke the code!
Last edited: 20.05.2024 22:24
*
Da passt ja nun überhaupt nichts zusammen. Einfach nur nervig. Leider.
******
Mehrfach possitiv Überrascht.<br><br>Ich dachte niemals wird die Schweiz mit einer Rapnummer an ESC gehen und dann auch noch Drum and Bass ein Genre das in der Schweizer Musikszene kaum existiert und experimentell ist der auch noch genial.!<br>SO MACHT MAN ESC MÜCKE HEUTZUTAGE!.<br><br><br>SWITZERLAND 12 POINTS
***
ein mutiger beitrag zum esc, aber mir ist das irgendwie zu wirr. klingt ein bisschen wie ein musical auf drogen.
**
Der Song und das Arrangement sind hammergeil, aber Nemos schriller Kreischgesang ist unerträglich.
Last edited: 05.03.2024 07:28
*****
sehe das wie Hzi, kalkuliert bis ins Detail.<br>Gibts da keine Probleme wegen der Königin der Nacht?
Last edited: 02.03.2024 00:34
*****
Das einzige Problem, das ich hiermit habe, dass "The Code" beim ersten Hören/Sehen ziemlich überfordert,<br>weil eine klare Linie (bewusst) fehlt. Das ist beim ESC sicher nicht von Vorteil.<br>Ich habe den Song nun aber bereits öfter gehört und er ist mit Sicherheit der spannendste Beitrag bisher und<br>seine Einzigartigkeit ist beim ESC wiederum ein Trumpf. Ob Nemo das gesanglich hinbekommt, wird sich weisen.<br>Am überzeugendsten finde ich in der Studioversion den Rap-Teil, das klingt gekonnt. Könnte eine Top-10-Platzierung geben.
*****
Kein Kalkül, der Freakness im Contest muss man irgendwie gerecht werden. Und das wird dieser Nemo. Richtig imposant mit mehreren Stilmixen.<br>Letztes Jahr fand ich den Schweizer Beitrag durchwachsen.<br>2024 ist die Schweiz uns Deutschen haushoch überlegen.<br>Kann von mir aus hochrangig abliefern.<br><br>Verdienter Sieger. Es gibt nun einen passablen Felix Jaehn Remix.
Last edited: 17.05.2024 17:07
******
man merkt, dass nach dem käärijä auftritt & erfolg viele auf die oben erwähnte 'freakness' setzen.<br>mir erscheint das in diesem jahrgang als etwas too much.<br><br>bei nemo ist es zum glück nicht so übertrieben wie bei den kroaten.<br>man hat hier zumindest musikalisch ein konzept vorzuweisen.<br><br>so richtig zündets bei mir aber noch nicht.<br><br>vorisichtige 3*<br><br>aber ich drücke ihm die daumen fürs grand final.<br><br>edit:<br>gefiel mir auf der bühne jetzt leider nicht so sehr.<br>die erste songhälfte ist verschwendung.<br>gegen ende deutlich besser.<br>mir fehlt hier etwas farbe in der show.
Last edited: 25.05.2024 10:19
******
Einzigartig. Künstlerisch und doch kommerziell. Ich mochte Nemo als Person und die Musik zuvor nicht besonders. Das hat sich schlagartig geändert. Nemo gibt Europa ein anderes Bild von der Schweiz ab. Ich bin stolz auf diesen ESC-Beitrag.
Last edited: 05.03.2024 15:32
***
3-- Hauptsache freaky?
***
Kein so toller ESC Beitrag.
******
Selten schien ein Sieg am ESC so nah zu sein wie dieses Jahr. Hier passt einfach alles: Ein toller, kreativer Song, der die Aufmerksamkeit der Zuschauer auf jeden fall packen wird, sowie ein aussergewöhnlicher, talentierter Künstler, der das Lied überzeugend darbieten kann und zusammen mit dem Song und seiner Geschichte ein starkes Gesamtpackage darstellt. Jetzt fehlt nur noch ein gutes Staging und dann ist ein Sieg möglich. Die Daumen sind gedrückt!
******
speziell
Last edited: 19.05.2024 12:18
*****
Toch als je het nummer vaker hoort, is het toch wel een goed lied.
Last edited: 10.05.2024 15:30
****
Etwas Mozart, etwas Queen und ein Schuss (eher nervigen) Jamiroquais am Anfang, fast schon mitreissend am Ende. Als Quintessenz bleibt eine abgerundete 4 - und ja, das könnte am ESC funktionieren.
******
Nach ewigen Zeiten des Misserfolgs scheint die Schweiz seit Luca Hänni den ESC-Code tatsächlich entschlüsselt zu haben, denn auch wenn mir Marius Bear und Remo Forrer zuletzt etwas zu verkopft Qualität anbieten wollten, waren die Schweizer Beiträge seither in jedem Jahr eine Bereicherung für den Contest. Und auch diesmal versuchen es die Eidgenossen zum Schock des NDRs nicht mit generischem Radiopop, sondern glauben doch verrückterweise tatsächlich, dass man auffallen muss, um Stimmen zu erhalten. Ich finde die Mischung hier ganz toll: Viel Queen zu Beginn, dann fühle ich mich zeitweise an den US-Rapper NF erinnert, Drum n' Bass haben wir auch noch drin und den poppigen Refrain finde ich zwar eigentlich am uninteressantesten, der ist aber denke ich wichtig, um wirklich auch im Ohr der Massen zu bleiben. Hach Schweiz, ich bin mal wieder neidisch auf euch. Tolle Wahl.<br><br>Prognose: Also Nemo muss schon auf der Bühne liefern, sowohl stimmlich als auch von der Präsenz her - die Nummer ist kein Selbstläufer und kann auch eine große Bühnen-Enttäuschung werden, wenn er den Song nicht tragen kann. Ich gehe jetzt mal davon aus, dass auch er etwas zu bieten hat... und dann ist das für mich ein Song, der sogar um den Sieg mitspielen kann. Das Finale ist eh save, am Ende denke ich Platz 2-4.<br>Odds: #4<br><br>Edit (17.5.24): Ich hatte bis zum Schluss Bedenken bzgl. Nemos Song und Auftritt, die in die verschiedensten Richtungen gegangen sind: Geht da wirklich alles glatt auf dieser Plattform, die sehr gefährlich aussah und bei der es mir kaum möglich schien, ein Gelingen zu garantieren? Kann Nemo bei seinem "3-Minuten-Sprint" über die Drehbühne und etliche Oktaven wirklich durchgehend die stimmliche Präsenz aufbringen, die es für ganz vorne braucht? Versteht das Publikum diese hochattraktive, aber auch erstmal etwas sperrige Komposition direkt auf Anhieb?<br><br>Es freut mich ungemein, diese Fragen letztlich mit "ja" beantworten zu können. Okay, das Publikum hatte Nemo nicht ganz vorne, aber hier fand ich den Einfluss der Jury für einen in jeder Hinsicht mutigen und wertigen Auftritt einmal hilfreich, um die Exzellenz vor den vergleichsweise leicht zu schluckenden Spaß (Kroatien) zu hieven. Und im Finale war das wirklich in jeder Hinsicht perfekt performt.<br><br>Neben Bambie Thug mein Favorit dieses Jahrgangs, ein absolut würdiger Sieger - und für die Schweiz auch der verdiente Lohn für den fünften (mit der zweiten Gjon's-Tears-Nummer wäre es sogar der sechste) geschmackvollen Act in Folge. Meinen allerherzlichsten Glückwunsch an die Eidgenossen und diesen sehr angenehm wirkenden Menschen.<br>Gerne hoch damit von 5 auf 6.
Last edited: 17.05.2024 22:19
******
wow die Schweiz setzt auf Sieg 🏆 wenn da bloss CRO oder ITA uns keinen Strich durch die Rechnung machen. <br>Wäre doch schön den ESC im nächsten Jahr auf der Piazza Grande in Locarno oder am Lago in Ascona auszutragen - einzigartig 12 points
*****
Ein außergewöhnlicher ESC-Beitrag. Und das aus der Schweiz! Vor fünf Jahren hielt ich dies noch für undenkbar. Dass Nemo es live kann, wurde schon bewiesen. Dazu wirkt der Song erfrischend und ausgefallen. Mit dem Inszenator Fredrik Rydman (Schweden 2015, Finnland 2023) wird das Ganze für die Bühne in Malmö wohl noch vielversprechender, dabei ist die Schweiz jetzt schon nicht ganz unverdient Wettquotenfavorit auf den ESC-Sieg 2024. Ich zweifle es ja noch an und rieche hier ein kleines bisschen einen Fan-Favorite-Fail, aber man weiß ja nie. Für mich eine ganz große Wundertüte. Sind wir mal gespannt. <br><br>Nachtrag 16.05.2024:<br>An alle Schweizer da draußen (und hier gibt es sicher viele): HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH aus Baden-Württemberg! Toller Auftritt von Nemo und ein schöner, ausgefallener Song, der nicht leicht zu singen war! Respekt! An Nemo persönlich: Lass' dich nicht von den Kommentaren mancher Unverbesserlichen runtermachen! Du bist ein ganz toller Mensch und hast dein Land stolz gemacht! Dir eine schöne, weitere Karriere und der SRG alles Gute für die Ausrichtung im kommenden Jahr. Ich hoffe, dass ich wie in diesem Jahr wieder live vor sein werde!<br>
Last edited: 16.05.2024 14:43
******
ESC 2024 - Switzerland<br><br>Ich habe bewusst lange mit meinem Review gewartet, da ich sehen wollte wie sich "The Code" entwickeln würde!<br><br>Der Umzug nach Berlin hat Nemo nur gut getan.<br>Man kann die künstlerische und persönliche Freiheit richtig hören und sehen.<br>Singen kann Nemo ja, da muss sich niemand Sorgen machen.<br><br>Nun bleibt mir zu hoffen, dass der ESC nächstes Jahr irgendwie in unserer wunderschönen Hauptstadt (und nicht in Zürich) stattfindet!<br><br>Dass ich zum Contest laufen könnte scheint immer noch surreal!<br><br>6*-<br><br>
******
Musste mich auch erst "reinhören", aber mittlerweile finde ich den Song auch ziemlich stark - und ich glaube er wird auch ganz vorne landen. Irgendwie klingt das bisschen nach Mika, bisschen nach Queen, nach Klassik/Musical, ein sehr unterhaltsamer Mix wie ich finde. also mir ist das lieber als zB dieses "Europapa".<br><br>Also ich muss heute, nach dem ESC, doch rauf auf die Höchstwertung. Live war das absolut mega, und mittlerweile liebe ich den Song total. Ich finde, er hat verdient gewonnen, und die Hater hier (1 Stern für so eine geile Nummer) haben einfach keine Ahnung!
Last edited: 17.05.2024 17:37
****
Ich fand den Song von Remo Forrer letztes Jahr viel besser. Der Tipp: Wird sicher im Final sein und dort sich in den besten 5 Platzieren. Er gewinnt tatsächlich, das hätte ich nicht gedacht! Gratulation Nemo!
Last edited: 12.05.2024 05:29
******
genial..
*****
Video ist mega, aber der Song... ? Viel "Oh, Oh, Oh", und der Refrain ist so mittel. Und ist diese in-your-face Queerness nicht auch bisschen vorbei?<br><br>Edit: die Italienerin hat ein ganz mieses Video, ist aber live: WOW. Darum bei den Wettbüros wahrscheinlich unterbewertet. Von den Beiträgen, die ich bisher gesehen habe, die schärfste Konkurrentin IMO.<br><br>Edit 2: gerade Halbfinale gesehen und muss sagen, das war schon sehr gut. Auch das neue Outfit ist viel besser. <br><br>Gehe von *** auf *****<br>
Last edited: 09.05.2024 21:37
*
Ich kriege bei quietschenden Männern immer eine Gänsehaut. Sorry.
*****
ESC 2024<br>Switzerland<br><br>Sterke bijdrage<br>Gaat hoog eindigen
*****
Ich bekomme ständig Gänsehaut beim Gedanke, dass wir den Contest endlich gewinnen können - will es aber gleichzeitig noch nicht so wahr haben. Stimmen die Leute wirklich für Nemo's The Code ab? Wir werden's sehen... für mich ist dieser Beitrag ungeachtet des Hypes aber auch ein klarer Favorit dieses Jahr, meine 10 Punkte im zweiten Halbfinale. So wirr oder komplex ist es übrigens nicht, im Gegenteil, das ist für mich sogar einer der eingängigsten Beiträge dieses Jahr. 5.5* vorerst noch abgerundet; der neue Remix von Felix Jaehn ist auch ziemlich toll.
****
Findet Nemo. Ich will ihn gar nicht finden. Totaler Mist in meinen Ohren und auch Augen. Da reicht auch die gute zweite hälfte nicht aus.<br><br>Ich muss mich korrigieren. Ein würdiger Sieger. Alles in allem doch richtig gut.
Last edited: 14.05.2024 19:31
***
Schrill, ausgeflippt und hektisch, und ja, ich glaube auch, dass diese Nummer reelle Chancen hat, weit vorne zu landen. Meinen Geschmack trifft’s jedoch weniger.
***
Das ist mir alles zu theatralisch und aufdringlich. Und dann noch seine Stimme... 3-
******
<br>Mika, James Bond & vieles mehr kommt mir bei «The Code» in den Sinn. Der Song ist so crazy & faszinierend zugleich. Nemo wird diese Woche im ESC sehr gut abschneiden. … holt sich die Schweiz 36 Jahre nach dem letzten Sieg wieder mal den Titel?!
******
Sehr gut HOPP Schweiz
**
einfach schrecklich
*****
ganz gute abletonbreakbeatz als er sich auf der drehscheibe räkelte. kann ruhig gewinnen
******
Could get a top 10
*****
Einfach nur beeindruckend.
******
Wow, tönt Live wie im Studio... eine Gewaltsnummer, toll performt von Nemo!
**
Gewaltig an meinem Geschmack vorbei.
***
Verrückt in jeder Hinsicht, mir persönlich gar zu verrückt. Dennoch räume ich den Eidgenossen heuer Chancen auf einen Platz im Vordergrund ein. Der Beitrag hat Zunder und Wiedererkennungswert.
*****
Ganz schön pompös, aber gelungen - ganz klar einer der Favoriten.
******
Ich hatte beim ersten Hören ein Problem mit dem Song... weil er irgendwie nicht harmonisch war...<br><br>Aber nach mehrmaligen Hören gefiel er mir immer wie besser. Und mit den 2 Live-Performances im Halbfinal und Final absolut sensationell....<br><br>Danke für den Sieg, Nemo!<br><br>You Broke The Code!
**
ESC Sieg hin oder her, mehr als ne 2 ist bei mir nicht drin.
*****
verdienter Sieger
******
Ganz einfach sensationell. Danke Nemo!
**
Der Sieg ist eine schöne Sache für meine Freunde in der Schweiz. Glückwunsch. Meine Musik ist das aber nicht. Sehr schrill, wenig Substanz groß aufgebauscht, so mein Eindruck. Aber ich bin ja nicht Gott, maximal ein Halbgott (als Halbholländer;-) ). Was war nochmal gleich mit den Niederlanden?
****
Un buon brano vincitore dell'edizione!
***
Trotz Liebe zum Bombast, für mir und meiner selbst ist das zu sehr gar nüscht.<br><br>Was noch in der Hörprobe too much und somit amüsant wirkt, reduziert sich auf gesamter Songlänge auf laue Flatulenz.<br><br>ESC = Überkandidelt, langweilig, sinnfrei .. bloße PR halt und das auf streitbarem Niveau.<br><br>PS: Auffällig schöne positive Beiträge in Folge unter mir von goodold70, pwill und staetz. Zum interessierten Lesen muß das Geschriebene mit dem eigenen Winkel der Sicht ja nicht immer übereinstimmen.<br><br>Über mir hats natürlich auch ein paar Interessante ;)<br>
Last edited: 19.05.2024 15:58
*
Was für ein Käse. Einer der schlechtesten Siegersongs des ESC aller Zeiten. Und dazu eine Heulbojen-Piepsstimme. Aber sinnbildlich für diese ganze Clown-Veranstaltung da gestern Abend in Schweden. Zum fremdschämen.
**
Klar bin ich stolz dass wir gewonnen haben. Dennoch ist der Oesterreichische Track um Laengen besser. Diesmal finde ich es sogar fast schade dass wir gewonnen haben. Mich holt der Song weder Sound noch Lyrics technisch ab.
Last edited: 12.05.2024 12:30
***
Chapeau für den selbstbewussten Auftritt und die Show. Als Song ist mir das viel zu überladen. Reizüberflutung in Musik gegossen. Dass hier collagenartig Dinge zusammengefügt werden, macht es für mich noch nicht zu einem guten Song.
Last edited: 20.05.2024 13:28
******
Absolut verdient ❤️<br>Nemo ist großartig ❤️<br>Zudem ist Nemo so verdammt süss❤️
Last edited: 12.05.2024 13:20
**
Furchtbare Stimme und furchtbares Arrangement.
******
Zurecht gewonnen! Twelve points go to... Switzerland!
******
Ich bin geständig: Zu Beginn der diesjährigen ESC-Kampagne tat ich mich unglaublich schwer mit dem medialen Gedöns um Nemos persönliche Einschätzung seiner selbst, weshalb ich bis zur ESC-Woche ausserordentlich reserviert hinsichtlich des Schweizer Beitrags 2024 war. Der Song ist jedoch ein absoluter Grower; die Arrangementwucht in der zweiten Songhälfte ein fulminanter Knaller, der sich bestens für eine symphonische Rock Classic-Adaption anbieten würde. Die Bühnenperformance - akrobatisch wie klanglich - darf als Weltklasse bezeichnet werden. Dass Nemo darüber hinaus, auch unter Berücksichtigung seiner latenten Besonderheiten, überaus sympathisch rüberkommt, rundet die Beurteilung ab: Die Nacht des 11. / 12. Mai 2024 wird somit zumindest in die Schweizer Geschichte eingehen. Dass das Kommando der Zürcher Kantonspolizei sowie deren politischer Vorgesetzter, Regierungsrat Mario Fehr, mässig Freude an der Aussicht auf die Austragung des ESC 2025 im Zürcher Hallenstadion haben, gilt es hinzunehmen. Eventuell nimmt Genf oder Basel den Zürchern den nun wohl zur Rumreichung gelangenden Kelch noch ab.
*
Grauenvoll!!!!!!!!!!!!
***
In der Masse von zahlreichen schlechten Beiträgen beim ESC 2024, bei denen es überwiegend auf Optik ankam, war dieser Beitrag mit Sicherheit der Beste. Was aber nicht heißt, dass "The Code" auch gut ist. Mit viel Wohlwollen kann man für dieses bescheidene Stück drei Sterne geben.
******
Nach dem spannenden ESC-Finale in Malmö wurde Nemo (meiner Meinung nach) verdienter erster Platz. Der Song hat eine gute Botschaft und visuell, wie auch metaphorisch war der Auftritt grandios. Vor allem Kraft und viele Emotionen hat der Track (übrigens Kroatien war ein würdiger und starker Kontrahent).
**
Schlecht
*
Der mieseste Eurovision Titel aller Zeiten. Der Anlass ist an Schwachsinn nicht mehr zu überbieten. Man sollte den ESC abschaffen oder neu benennen.
****
Très heureux pour la victoire de la Suisse et de cette belle personne, même si la chanson n'est pas ma préférée de l'édition 2024.
******
Großartig. Zunächst erinnerte mich der Song an Mika, an Freddy Mercury an Ren. Allein diese Zusammenstellung macht deutlich, wie außerordentlich dieser Song ist. Experimentell mit der Stimme in allen ihren Schattierungen arbeitend, eine Selbstdarstellung der eigenen Leidensgeschichte sowie ein Bekenntnis einer außerordentlichen Identität. Auf den ersten Blick passt er eigentlich überhaupt nicht in den ESC hinein, auf den zweiten ist er ein Paradebeispiel für einen erstklassigen Gewinnersong.<br>Verdient wurde Nemo Sieger. Sein Song ist ein kleiner Bruder von "Bohemian Rhapsody", aber ein bemerkenswerter. Von diesem Sänger ist hoffentlich noch so einiges zu erwarten.<br>Chartsfohlens Bedenken, dass dieser Song live eine Riesenherausforderung ist, habe ich geteilt, war aber erstaunt, wie absolut souverän Nemo dies meisterte.
**
**
******
heerlijk nummer en terechte winnaar
******
Nemos Werk bot einen virtuosen Stilmix auf der Höhe der Zeit und war der logische Sieger des diesjährigen Song Contests. Wie es sich für überzeugende Popmusik gehört, gelingt es hier meisterlich, den Rückgriff auf Bestehendes - im Intro beispielsweise den "Ketchup Song" oder in der Bridge den Bond-Titelsong "The World Is Not Enough" - so mit innovativer Eigenständigkeit zu kombinieren, dass ein Lied mit Ohrwurmqualität und Sogkraft enstanden ist. Sehr gut!
*
Terecht nummer een van de nummer een Clown-Veranstaltung :) En de hele kermis rond dit nummer, het zal allemaal wel... maar die stem is Grauenhaft eine Heulbojen-Piepsstimme!!!!!!!!!!!!
******
Für mich eine klare 6! Schlicht genial!! Das war eine sensationelle Darbietung am ESC!
*
Man mag von unserem "Es" halten was man will, aber genau wegen solchen Songs habe ich schon länger beschlossen, den ESC nicht mehr zu schauen. Tortzdem habe ich den Song heute im Radio gehört. Gefällt mir überhaupt nicht.
**
Eingestiegen in die Charts auf Platz 22; dann so vor sich hingedümpelt oder wieder raus aus der Hitparade.<br>Als der Song dann gehipet wurde und schließlich den ESC gewann, ging's wieder bergauf bis auf Platz 1.<br>Liegt es daran, dass den Song zu Anfang nur wenige kannten und er erst verbreitet werden musste oder liegt es daran, dass am Anfang eher die Musikkenner den Song hörten und er sich deshalb so mau entwickelte, und schließlich dann viele auf den Gewinnerzug aufsprangen?<br>Nemo ist schon o.k., aber der Song konnte mich leider nicht überzeugen.<br>
*
Schrecklicher geht es dann wirklich nicht mehr....
*****
Beim ersten Hinhören fand ich den Song nichts Besonderes, doch beim zweiten wurde mir bewusst, wie vielfälitig und raffiniert der Song aufgebaut ist. Da wurden etwa fünf verschiedene Genres zu einer Operette zusammengebastelt. Und wie Nemo das auf dem Kreisel performt, ist schon stark.
**
Klingt, als hätte man versucht, möglichst viele Genres in einen Song zu packen. Daher ist dieser Song für mich deutlich zu überladen und nur schwer anzuhören.<br>Den Schweizern sei der Erfolg aber von ganzem Herzen gegönnt.
*****
schon ziemlich ungewöhnliche Nummer, in die sehr viel hineingepackt wurde. Insgesamt aber ein gesanglich und von der Produktion her gelungenes Stück.
***
Haut mich persönlich nicht wirklich um, stören tut's aber auch nicht. Mittelfeld -> 3*
****
Dank beeindruckender ESC-Performance und Gewinn runde ich auf. Gesanglich toll, die Melodie des Songs gefällt mir weniger.
Last edited: 24.05.2024 10:46
*
Siegertitel der musikalischen Paralympics 2024...<br>Traurig, was aus diesem einst so schönen Musik-Event geworden ist.
****
Der Song ist auch nicht wirklich mein Ding, aber es stört mich auch nicht. Ich gönne ihm/ihr/es (und der Schweiz) den Erfolg.
Last edited: 24.05.2024 18:58
*
Siehe voex.
******
Grandios!!!<br><br>Und wer den ESC nicht mag, muss ihn ja nicht schauen und schon gar nicht verdiente Siegertitel downvoten.
*
Nur schrecklich!
****
Der Song ist nett - aber mitsingen kann ich nicht , wie z.b in den Jahren 74' - 76' , da kann ich es!
Last edited: 05.06.2024 18:25
******
Es braucht bei mir wirklich viel, bis ich die Maximalbewertung abgebe. Im aktuellen Siegertitel der ESC-Ausgabe 2024 scheint mir dies jedoch absolut gerechtfertigt. Der Song ist extrem clever arrangiert, der Refrain setzt sich hartnäckig in den Gehörgängen fest, die Produktion ist State-of-the-Art, der Gesang ist fantastisch und die Performance war allererste Sahne.<br><br>Es ist wirklich erstaunlich, was Nemo aus sich in den letzten Jahren gemacht hat. Er hat meinen grössten Respekt als Künstler und als Mensch. Ich hoffe, er bleibt weiterhin so authentisch und überrascht uns auch künftig mit solch künstlerisch hochstehenden Songs.
******
Wow super Song!
******
Ich liebe den Song. <br>Ich hab in 5 mal hintereinander gehört.<br>Ich finde Nemo hat es verdient zu gewinnen.
**
aardige vertoning, maar had echt niet hoeven te winnen. Deze artiest is over een paar weken vergeten, en dan mag hij volgend jaar op ESC 2025 nog 1x zijn gezicht laten zien zodat iedereen denkt "o ja, dat was het winnende liedje van vorig jaar!"
****
Hmmm, ich tu mir immer noch ein bisschen schwer mit dem Song, es ist Bombast und viel von vielem aber eine durchgehende Melodie hat es nicht und sowas bevorzuge ich, es ist halt ein Element abgehackt, nächstes Element abgehackt usw. und dazwischen der Chorus aber ganz viel Message und Bombast, der eher schlimme Rap-Teil hat mich lange in den 3-4 Sterne Sphären gelassen, ich geh nun aber auf vier Sterne weil das ganze zwar nicht melodiös und nicht mein Gusto ist aber doch glaubhaft rüberkommt auch dank der Lyrics - die Performance beim ESC (die nicht in die Wertung einfließt) war mir zu überkandidelt, zu übertrieben und zu Konzeptlos, zudem steh ich nicht so drauf wenn jemand sagt man repräsentiere eine gesamte Gruppe Menschen. Stimmlich ist es aber durchaus interessant. Gratulation zum Sieg, hätte schlimmer kommen können, gemessend aran das der Siegersong immer x-fach kopiert wird im Folgejahr schwant mir aber böses, das könnte mich dazu verleiten den ESC 2025 auszulassen
***
ich will kein nestbeschmutzer sein. und ja, nemo hat zu recht gewonnen. es gibt aber ein grosses ABER:<br>a) nemo macht politik für eine randgruppe. das gibt sympatien. <br>b) der song ist ein kunstwerk. das arrangement ist einmaliger.<br>c) der song muss nicht gefallen, da er sehr nahe am nervigen liegt.<br>d) es ist was anderes, kein mainstream - ähnlich bohemian rapsody.<br>ich gebe dem song 3*. mir ist das ganze zu wenig rund und zu gekünstelt.
Add a review

Copyright © 2024 Hung Medien. Design © 2003-2024 eMedia Jungen. All rights reserved.
Page was generated in: 1.34 seconds